Wetterstein Racer

Derzeit entsteht eine unkonventionelle Rennversion der WETTERSTEIN, die weniger konzeptionell ist. Weit mehr als das Straßenmodell kann sie als das Resultat spontaner und undogmatischer Entscheidungen angesehen werden. Mit der Folge, dass die Umbauarbeit viel Spaß macht. Basis ist wieder ein gekürzter und obendrein radikal gestrippter SR-Rahmen, der mit der formschönen Gabel einer 750er Suzuki kombiniert wurde, mit der Andreas in den Achtzigern Rennen gefahren ist. Die Sitzhöckerbank gehört eigentlich auf eine Moto-Guzzi, musste aber nur wenig verändert werden, um exakt auf unseren Rahmen zu passen. Der Tank stammt von Yamaha, die Farbgebung einer italienischen Eisdiele aus den frühen Sechzigern...